Degility

Degility
Degility


Was ist Degility?


Degility ist eine Kombination aus Agility, Mobility, Konzentrationstraining und Bindungsarbeit.


Kursort:
Gallertsham

Zeit:  nach Absprache

Kursdauer: 10 x 60 Minuten Übungszeit

Kosten:  190.- €


Der Degility - Parcours beinhaltet verschiedene Geräte, die flexibel eingesetzt werden und dem natürlichen Beschäftigungsbedürfnis des Hundes in vielfacher Hinsicht entgegen kommen. Daraus ergibt sich eine Auswahl an Übungen durch die zum Beispiel Gleichgewicht, Koordination, Körperbewusstsein, Muskelaufbau, Konzentrationsfähigkeit und auch das Selbstvertrauen gefördert werden.

Aus physiotherapeutischer Sicht ist Degility eine gute Alternative, die Gesundheit und Lebensqualität des Hundes zu erhalten, wiederherzustellen und zu verbessern. Ach Verhaltenstherapeuten für Hunde empfehlen Degility bei Ängstlichkeit Hyperaktivität oder Aggressionen (sofern die auf mangelnde Auslastung des Hundes zurückzuführen ist).


Der für mich wichtigste Aspekt ist aber, dass durch das gemeinsame Arbeiten an den geräten das Vertrauen und die Kommunikation zwischen Mensch und Hund, und somit auch die Bindung gestärkt wird.

Durch die Übungen lernt der Hund, wieder  zuzuhören, aufmerksam zu beobachten und auf die Signale seines Menschen zu achten. Der Hundehalter hingegen lernt, seine Körpersprache zu optimieren und sich so für seinen Hund klarer auszudrücken.

Und nicht zuletzt lernen Hund und Mensch: In der Ruhe liegt die Kraft.

Während es in anderen Hundesportarten immer höher, schneller und weiter sein muss, geht es beim Degility nicht um das Erreichen von Punkten, um Ehrgeiz und Schnelligkeit, sindern viel mehr um Präzison in Verbindung mit Konzentration. das betont langsame Erarbeiten der Geräte ist viel anspruchsvoller als man zunächst erwartet.- Für Hund und Halter!

Ziel des Degility ist, Vertrauen, Harmonie und Kommunikation im Mensch-Hund-Team zu fördern und zu vertiefen.

Für welche Hunde ist Degility geeignet?


Degility wendet sich speziell an Hundehalter, die ihren Tieren Sport und Auslastung in Verbindung mit Spaß und einem entspannten Miteinander bieten möchten, ohne das aus Ehrgeiz Stress wird.

Nicht jedes Mensch-Hund Team ist den körperlichen Anstrengungen der gängigen Hundesportarten wie Agility, Dogdance oder Mantrailing gewachsen. Beim Degility ist es nicht wichtig, ob der Hund groß oder klein, schwer oder leicht, alt oder jung, aktiv oder eher gemütlich ist. Auch gesundheitlich eingeschränkte können Degility ausüben, da auf stark Gelenk belastende Stauchgeräte wie z. B. Steilwand aus dem Agility verzichtet wird. Viele Geräte bei denen der Muskelaufbau unterstützt wird  z. B. Wackeldackel oder Hängebrücke sind gerade für  mit Problemen am Bewegungapparat gut geeignet, weil die Gelenke nicht belastet werden.

Durch das langsame Arbeiten an den Geräten und genügend Auszeiten zum gemeinsamen Entspannen, können auch körperlich wenig belastbare Menschen ihren Hunden mit Degility eine gemeinsame Beschäftigung bieten.

Neugierig geworden?
Dann sprechen Sie doch einen Schnupper-Termin mit mir ab.